Presse


Stadtsparkasse Wedel informiert

"Die Stadtsparkasse Wedel ist ein moderner Arbeitgeber!"


Sparkassen sind keine „kleine Ausgabe“ von „richtigen“ Banken. Sie haben keine Sonderrechte, wie ihre Kritiker oft behaupten, und sie müssen sich wie alle anderen Finanzinstitute auch im Wettbewerb behaupten. Denn an sie werden die gleichen wirtschaftlichen und rechtlichen Anforderungen gestellt wie an Banken. Das bringt zahllose Herausforderungen mit sich.

Wer jetzt an Technik oder Kredit-Konditionen denkt, liegt nicht falsch. Aber einer der lebhaftesten Wettbewerbe, in denen die Sparkassen stehen, ist jener um qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Die Mitarbeiter sind es, die ein Haus voranbringen, die mit ihren Ideen und ihrem Engagement helfen, eine Firma oder ein Angebot dynamisch, attraktiv und verlässlich zu halten. Das ist bei uns nicht anders“, sagt Marc Cybulski, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wedel.

Das Berufsbild Bankkauffrau/-mann befindet sich gerade im rasanten Wandel.

Ausbildung: Es beginnt mit der Ausbildung. Die Stadtsparkasse Wedel ermöglicht mehrere Karriereeinstiege: von der klassischen Ausbildung zur/m Bankkauffrau/ -mann über eine Ausbildung zum Informatikkaufmann, in der IT und Bankfachliches gleichberechtigt nebeneinander stehen, bis zum Dualen Studium, das einen tiefen theoretischen Einblick in Mathematik, Betriebswirtschaft und Finanzwesen mit Praxissemestern verbindet. „Wir bieten diese verschiedenen Wege an, damit jeder, der sich für die Finanzwirtschaft interessiert, den zu ihm passenden Einstieg findet“, so Cybulski.

Nach der Ausbildung ist das Thema Qualifikation für die Stadtsparkasse keineswegs erledigt: „Gute Noten in der Ausbildung vorausgesetzt, sind wir gern bereit, junge Leute individuell zu fördern. Wir unterstützen beispielsweise gern all jene, die sich für ein weiterführendes Studium zum Bachelor entscheiden. Dafür haben wir ein Kooperationsangebot mit der Fachhochschule Wedel entwickelt.“ Mehrere ehemalige Auszubildende haben dieses Angebot bereits erfolgreich genutzt, so Cybulski.

Arbeitsleben: Sich auf dem eingeschlagenen Karriereweg sicher, wohl und gut aufgehoben zu fühlen, ist das eine. Eine interessante Tätigkeit, vielleicht gar die Arbeit an zukunftsweisenden Projekten sind dafür unerlässlich. Vor allem unter der Überschrift „Digitalisierung“ tut sich gerade ein ganzes Bündel interessanter Einsatzmöglichkeiten vor allem für junge Mitarbeiter auf. „Denn hier wird die Zukunft vorbereitet, die sie selbst leben werden“, sagt Cybulski.

Aber auch die Rahmenbedingungen müssen stimmen. Für die Stadtsparkasse ist es beispielsweise selbstverständlich, jungen MitarbeiterInnen nach der Elternzeit einen attraktiven und adäquaten Wiedereinstieg zu ermöglichen. „Wenn es geht, halten wir ihnen genau den Arbeitsplatz frei, den sie vor der Elternzeit hatten. Das war ja noch vor zehn Jahren kaum üblich oder denkbar. Für uns gehört das dazu. Wenn die Voraussetzungen passen, ermöglichen wir ihnen aber auch gern Arbeit vom Home Office aus, damit sie beide Anforderungen besser miteinander kombinieren können“, betont Cybulski.

Auch an die Zeit nach dem Arbeitsleben ist gedacht: Verschiedene Möglichkeiten der Betrieblichen Altersvorsorge stehen zur Wahl und ermöglichen einen Übergang ganz im Sinne der neuen Ziele und Ansprüche nach dem Beruf.

Presse
Gesundheitsprävention für das Team hat hohe Priorität: Katja Kless massiert und berät, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtsparkasse Wege zu mehr Wohlbefinden aufzuzeigen.

Entspannung: "Natürlich sitzen auch wir während der Arbeit viel zu viel", weiß Cybulski. Verspannungen und Kopfschmerz sind ein tägliches Thema. Um zwischendurch gezielt für Entspannung zu sorgen, hat die Stadtsparkasse eine Kooperation mit der Wedeler Heil- und Chiropraktikerin Katja Kless aufgebaut. Sie kommt regelmäßig in die Sparkasse, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu massieren – und darüber hinaus zu beraten! Für Cybulski sind der ganzheitliche Blick und das Eingehen auf individuelle Bedürfnisse schlagende Argumente. „Wir freuen uns sehr, dass wir als Haus damit einen Beitrag zum Gesundheitsmanagement unserer Mitarbeiter leisten können. In Zeiten der Arbeitsverdichtung ist es uns sehr wichtig, etwas anbieten zu können, dass jeder ohne große Hürden, eben am Arbeitsplatz, wahrnehmen kann. Ob reine Massage oder Muskelrelaxation: Jeder findet schnell das, was ihm wirklich weiterhilft“, ist er sich sicher.

"Die Stadtsparkasse ist ein moderner und allen Innovationen sehr offener Arbeitgeber", sagt Cybulski. Das gelte für „alte Hasen“, die Berufserfahrung mitbringen, das gelte aber auch für Berufseinsteiger. "Etwa 20% unseres Teams werden sich in den nächsten Jahren in den wohlverdienten Ruhestand oder die Altersteilzeit verabschieden", rechnet er vor. Wenn das keine Perspektiven sind!

Stadtsparkasse Wedel
Gorch-Fock-Straße 2 22880 Wedel
info@sparkasse-wedel.de
24. Mai 2018